Koberstadt – ein voller Erfolg!

Der Koberstädter Waldmarathon-Event in Egelsbach war, auch wenn ich mich auf die 10km-Strecke beschränkt habe, ein voller Erfolg für mich. Kurz zusamengefasst: alle Ziele erreicht und die Erwartungen noch übertroffen!

Ich bin a) unter einer Stunde geblieben, b) ich bin weder insgesamt, noch in meiner AK (Altersklasse) letzter geworden und c) die große Überraschung, ich bin auch gleich noch persönliche Bestzeit über die 10km gelaufen! Als 44. insgesamt (klingt sau-cool, es waren aber nicht so viele Teilnehmer), 8. meiner AK (von 10) in sagenhaften 0:54:17 in’s Ziel gekommen – freu!

0:54:17… derart deutlich unter der geplanten/erhofften Stunde zu bleiben, hätte ich mir nicht träumen lassen. Das ergibt insgesamt einen Schnitt von 5:25/km, das ist gut eine Minute weniger auf den Kilometer, als mein reguläres Trainingstempo. Klasse.

Aber von Anfang an: Die Anfahrt nach Egelsbach war heute morgen die erste Überraschung. nachdem wir gestern bis vor den Sportplatz fahren konnten, um die Startunterlagen abzuholen, war heute kurz nach Ortseingang schon Schluss. Alles gesperrt, bzw. zugeparkt. Aber kein Problem, wir hatten genug Zeit, um mit den Kids rechtzeitig bis zum Start zu gelangen. Wir kamen gerade rechtzeitig, um den Start der Halbmarathonläufer mitzuerleben. Rund 1050 Läufer machten sich dort auf den Weg, das größte Starterfeld der Veranstaltung. Wir 10km-Läufer waren danach an der Reihe, die Gruppengröße betrug ungefähr ein Zehntel der vorausgegangenen Gruppe. 88 Läufer und 57 Läuferinnen stellten sich bereit, den ersten Koberstädter 10km-Lauf zu bestreiten. Ich schätze, im nächsten Jahr wird die Startaufstellung nicht mehr ganz so entspannt, wenn sich das mit den 10 Kilometern herumgesprochen hat.

Mittlerweile hatte ich auch meinen Kollegen Sven getroffen, der sofort zugesagt hatte, nachdem ich die Infos von dem Lauf in der Firma verbreitet habe. Zu zweit läuft es sich bekanntlich entspannter und so gingen wir die Strecke locker an, beide eigentlich nur mit dem Ziel Spaß zu haben und unter einer Stunde zu laufen.

Die ersten 2-3km noch mit Unterhaltung (*grins*), danach wurde es dann ruhiger. Kurz nach Kilometer zwei ging es in den Wald und die Strecke wurde etwas hügeliger. Die Gefälle und Steigungen waren aber im angenehmen Bereich und gut zu laufen. Immer noch im Zweierteam kamen wir an der Verpflegungsstelle bei Kilometer fünf an, nach der sich die insgesamt anstrengendste Steigung anschloss.

Bis Kilometer sieben schaffte ich es noch, meinem „Pacemaker“ zu folgen, aber kurz danach wurde die Lücke zwischen uns immer größer. Aber die letzten 2,5km würde ich auch noch alleine schaffen. Inzwischen war Egelsbach dann schon wieder erreicht und die km-Angaben an der Strecke näherten sich mehr und mehr der 10 und auch die Stadionansagen drangen schon wieder durch die Luft.

Kurz darauf erreichte ich auch schon wieder die Stelle, an der der Start gewesen war um kurz darauf auf die Laufrunde des Stadions einzubiegen.
Mein Fanclub stand strategisch günstig direkt am Stadioneingang – die perfekte Motivation für die letzten Meter!

Im Ziel dann gleich in Richtung Durstlöscher marschiert, Sven wartete auch schon, er hatte etwas über eine Minute Vorsprung auf mich im Ziel gehabt und war fünf Plätze vor mir als 39. angekommen.

Meine Zielzeit von 0:54:17 bedeutete PB (persönliche Bestzeit) und gemeinsam haben wir u.a. das dann bei isotonischen Durstlöschern und Bratwurst gefeiert. Luca trug stolz meine Startnummer und verkündete, dass er auch bei so einem Rennen mitlaufen wolle. Ich bin mal gespannt! ;-)

 

Kategorie(n): Berichte, Competitions, Sport, Wettkampf
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.