Lebenszeichen…

…für diejenigen unter Euch, die sich vielleicht fragen, ob es mich noch gibt.

Die Antwort ist – ich bin noch da, aber ich komm‘ zu nix :-) Viel ist passiert in der letzten Zeit.
…im Mai zeitweise akute Trainingsunlust (bedingt durch diverse Faktoren) gepaart mit der Vorfreude auf den Geburtstermin unserer Tochter…

…dann Ende Mai die Geburt und die damit zusammenhängende erhöhte Interessenverschiebung in Richtung Kind(er)…

…dazu noch den Arbeitgeber gewechselt und mit der neuen Stelle natürlich auch neue Aufgaben…Aber all das hat auch gute Seiten: Die neue Arbeitsstelle ist jetzt nur noch knappe 8km entfernt und ich habe das gleich dazu genutzt, das in meinen kaum existenten Trainingsplan einzubauen, indem ich auf das Auto verzichte und mit dem Rad zur Arbeit fahre. Das habe ich mittlerweile über zwei Wochen durchgezogen und ich muss sagen, dass ich damit hochzufrieden bin. Freitags merke ich zwar die müden Beine, aber ich habe ja auch gerade erst wieder angefangen.

In zwei Wochen mehr km zu schrubben, als im gesamten Jahr davor (vermutet, aber ich liege bestimmt nicht allzu verkehrt) ist ja auch nicht ohne. Obwohl die Gedanken ja schon wieder weitergehen und ich mir schon gedacht habe, dass man die Strecke auch morgens und abends laufen könnte. Duschen wären sogar verfügbar, ein paar Klamotten dort deponiert und ab gehts – rein theoretisch also durchaus machbar :-)

Wer die trainingstagebuch.org-Anzeige rechts beobachtet hat, wird gemerkt haben, dass sich etwas tut, auch wenn die Lauferei erstmal in den Hintergrund geraten ist.

Das hat sich übrigens auch bemerkbar gemacht: JP Morgan Chase Corporate Challenge mal wieder nur gerade so durchgehalten (und das sind nur 5,6km). Dafür war’s dieses Jahr aber lustig gewesen, die Gruppe war größer und es gab sogar ein eigenes Zelt. Demnächst vielleicht noch mal ein kurzes Review.

Kurzfristig ist auch noch eine sehr wahrscheinliche Teilnahme an einem Wettbewerb reingeflattert: Der 31. Koberstädter Waldmarathon klingt verheißungsvoll – allerdings auf der 10km Strecke. Wenn ich jetzt 8 Wochen reinklotzen würde, wäre evtl ja auch der Halbmarathon drin, aber ich denke, das hebe ich mir für das nächste Jahr auf. Wer sich jetzt fragt, wo Koberstadt sein soll: das gibt es nirgends, so wird nur ein Waldstück hier bei Egelsbach genannt. Also etwas hier in der Nähe.

Soviel für den Moment, demnächst wieder mehr an dieser Stelle!

 

Kategorie(n): Berichte, Blog, Sport
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.